Keine Einträge vorhanden

ZEISS präsentiert aktuelle Studienergebnisse zum Verlangsamen der Myopie-Progression

Anlässlich der Association for Research in Vision & Ophthalmology (ARVO) 2024 präsentiert ZEISS in einer Presseinformation aktuelle Studienergebnisse zur Wirksamkeit des ZEISS MyoCare Portfolios.

10. Mai 2024
ZEISS präsentiert aktuelle Studienergebnisse zum Verlangsamen der Myopie-Progression
ZEISS präsentiert aktuelle Studienergebnisse zum Verlangsamen der Myopie-Progression

Die zunehmende weltweite Prävalenz für Myopie geht mit einer wachsenden Belastung der betroffenen Kinder und Jugendlichen einher.1 Daher ist es unerlässlich, wirksame Lösungen für die Behandlung der Myopie zu entwickeln. ZEISS spielt seit mehr als fünfzehn Jahren eine führende Rolle im Myopie-Management, insbesondere in Asien.

Anhand mehrerer Humanstudien mit großen Stichproben, die unterschiedliche Ethnien betrachten und an verschiedenen Forschungsstandorten durchgeführt werden, schafft ZEISS nun eine solide Bewertungsgrundlage hinsichtlich der Wirksamkeit des ZEISS MyoCare Brillenglas-Portfolios.

Auf dem jährlichen Treffen der Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO) 2024 präsentierte ZEISS Vision Care die neuesten Ergebnisse auf entsprechenden Postern aus diesen laufenden multizentrischen Studien aus Asien und Europa. Sie enthalten die 12-Monats-Ergebnisse für die multizentrische Studie aus China und die 6-Monats-Ergebnisse für die multizentrische Studie aus Spanien und Portugal.

ZEISS MyoCare Brillengläser verlangsamten das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit sowohl bei kaukasischen als auch bei asiatischen Kindern signifikant – im Vergleich zu ZEISS Einstärken-Brillengläsern. Nach zwölf Monaten Tragezeit von ZEISS MyoCare Brillengläsern wurde die Myopie-Progression bei asiatischen Kindern im Durchschnitt um 0,31 dpt bzw. 0,13 mm reduziert (relative Wirksamkeit von 48% und 41%) und mit ZEISS MyoCare S im Durchschnitt um 0,29 dpt und 0,11 mm (relative Wirksamkeit von 45% und 34%). 2 Darüber hinaus reduzierten beide Brillengläser das Risiko einer schnellen Progression (≤ -0,75 dpt -oder mehr pro Jahr). 3 Die kaukasischen Kinder zeigten nach einer Tragezeit von sechs Monaten mit ZEISS MyoCare Brillengläsern eine durchschnittliche Reduktion der Myopie-Progression von 0,15 dpt und 0,07 mm verglichen mit ZEISS Einstärken-Brillengläsern (relative Wirksamkeit von 63% und 77%). 4

Die Kinder aus beiden Gruppen bewerteten das Sehen mit ZEISS MyoCare Brillengläsern als gut oder sehr gut, wobei sich die tägliche Tragezeit nicht von der mit normalen Einstärken-Brillengläsern unterschied. 5,6

Durch die Verwendung der emmetropen altersspezifischen Wachstumskurve als Grundlage für das Management kann die emmetrope Progressionsrate (EPR) als Messgröße dienen. Sie bestimmt das Ausmaß, in dem sich Kinder, die eine Intervention erhalten, dem physiologischen emmetropen Wachstum annähern, verglichen mit einem myopen Wachstum ohne geeignete Intervention. Die Ergebnisse der Studie mit den asiatischen Kindern zeigten, dass beide ZEISS MyoCare Brillengläser das axiale Längenwachstum signifikant verlangsamten, so dass sich das Längenwachstum dem eines emmetropen Auges angenähert hat, mit einer durchschnittlichen EPR von 70% mit ZEISS MyoCare und 68% mit ZEISS MyoCare S Brillengläser nach einer zwölfmonatigen Tragezeit. 7

Die publizierten Ergebnisse stammen aus zwei verschiedenen multizentrischen, klinischen Studien. Die erste Studie wird an drei verschiedenen Standorten in China (Tianjin, Shenyang und Peking) mit 240 chinesischen Kindern im Alter von sechs bis 13 Jahren (sphärisches Äquivalent (SÄ) von -0,75 dpt bis -5,00 dpt) durchgeführt. Je 80 Kinder sind zufällig drei Gruppen zugewiesen, die mit ZEISS MyoCare, ZEISS MyoCare S und ZEISS Einstärken-Brillengläsern versorgt werden. Auf der ARVO wurden die Ergebnisse aus den ersten zwölf Monaten dieser laufenden Studie präsentiert.

Die zweite multizentrische Studie umfasst 304 kaukasische Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren, mit einem SÄ von -0,75 dpt bis -5,00 dpt und einer früheren jährlichen Progression von mindestens -0,50 dpt Diese Studie wird mit ISEC Lissabon, Portugal, und der Universität Complutense Madrid, Spanien, an sechs Kliniken durchgeführt. Die Kinder in der Studie sind zufällig entweder der Gruppe mit ZEISS Einstärken-Brillengläsern (N = 152) oder ZEISS MyoCare Brillengläsern (N = 152) zugeordnet. Die Ergebnisse für die ersten sechs Monate Tragezeit aus dieser Studie wurden ebenfalls auf der ARVO vorgestellt.

Referenzen bei Interesse abrufbar bei ZEISS

Quelle: ZEISS

Ihr Draht zur Redaktion

Wir kommunizieren gern! Sie auch?
Fragen, Anregungen oder einfach mal so – rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Newsletter abonnieren

Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen - kostenlos und direkt in Ihre Mailbox.

Im Rahmen der Nutzung unserer Webseiten verwenden wir, neben technisch notwendigen Cookies, auch Cookies von Dritten zu Werbe- und zu Analyse-Zwecken (z.B. Google Analytics).

Weitere Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung